Was uns wichtig ist

Qualität

Hubert Hirschle
Hubert Hirschle im Getreidefeld

 







Nicht immer bekommen wir durch die Fruchtfolge oder  Ackerbearbeitung die Disteln weg. Oft reinigen wir in Handarbeit die Ackerflächen.

 

Aber wie Sie sehen, auch dieses geschieht mit Freude.



Regionale Wertschöpfung

Wir sind der Überzeugung, dass unsere deutschen Bio-Lebensmittel eine sehr hohe Qualität haben und lange Transportwege unserer Umwelt schaden. Daher versuchen wir unsere Hähnchen, Rinder und unser Getreide regional zu vermarkten. Produkte, welche wir zukaufen müssen, beziehen wir aus Deutschland.

 

Wir arbeiten laufend an der Vermarktung unserer Produkte und überzeugen die Kunden von der Qualität unserer Hähnchen.

Zu unseren Referenzen zählen:

 

Auch viele Privatpersonen freuen sich, endlich mal wieder Hähnchen mit Genuss essen zu können.

 

Es freut uns immer wieder anderen Menschen durch unsere hochwertigen Produkte eine Stück Lebensqualität zu bereiten.

 

Unser Futter

Wir stellen die Futtermischungen für unsere Hähnchen selber her. Dabei benutzen wir überwiegend eigenes Getreide und Leguminosen Bohnen und Erbsen. 

 

Zur Futterergänzung arbeiten wir eng mit der Biomühle und Kräuterfutter GmbH Cremer zusammen.

Durch den Einsatz von Kräutern, verschiedenen Ölen und dem Verzicht von Mais hat das Fleisch unserer Hähnchen ein gutes Verhältnis von 10:1 von Omega 6 zu Omega 3 Fettsäure.  Europaweit und in der konventionellen Hähnchenmast ist das Verhältnis 18 - 20 : 1. Für gesunde Ernährung wäre ein Verhältnis 2 : 1 oder 3 : 1 wünschenswert, was wir mit unserer Fütterung erreicht haben.

 

Hier können sie die Untersuchungs-ergebnisse einsehen.

 

Links:

Omega-3-Fettsäuren sind lebensnotwendig, unser Körper kann sie nicht selbst bilden. Wir müssen sie regelmäßig mit Lebensmitteln zu uns nehmen. Mehr zu Omega 3 erfahren ...



Erneuerbare Energien

Wir sehen die Zukunft in der Energieversorgung durch erneuerbaren Energien. Daher heitzen wir mit Holz aus den umliegenden Wäldern und erzeugen Strom mit einer Photovoltaikanlage .

Gemeinsam nachhaltig wirtschaften

Mähdrescher bei der Haferernte
Haferernte 2015

Uns ist es wichtig mit anderen Betrieben zusammen zu arbeiten um wirtschaftlich zu bleiben. Daher haben wir mehrere Maschinen und Geräte mit einem Landwirt gemeinsam gekauft und unterstützen uns bei der Heu- und Getreideernte, sowie bei anderen Arbeiten. Weiterhin nutzen wir auch Angebote des Maschinenringes und des Bodenverbandes und vergeben spezielle Arbeiten wie Pressen, Dreschen oder Schroten.

Dadurch sparen wir bei teuren Maschinen die nur zu einer sehr kurzen Zeit und während Arbeitsspitzen gebraucht werden.